Technologien

Systeme und Komponenten für eine reibungslose Automatisierung.

Produktspektrum

  • Digitalprodukte
  • Bildbearbeitung
  • Speichern und transportieren
  • Ladeportale
  • Verkettungen

Vorteile

  • Modernste digital vernetzte Systeme für eine selbstorganisierte Produktion
  • Bedarfsgerechte und kosteneffiziente Umsetzung von Digitalisierungszielen
  • Problemlose Einbindung in die Produktionsumgebung
  • Bewährte Technik und mechanische Komponenten
  • Jahrzehntelange Erfahrung und Know-how

Produktbeispiele Technologien


3D-KAMERAS

BESCHREIBUNG: 3D-Kameras stellen das Auge des Roboters beim Griff in die Kiste dar. Sie bestehen in der Regel aus 2 oder 4 Kameras. Diese generieren mit Hilfe eines Linien- oder Musterprojektors aus 2D-Bildern in verschiedenen Winkeln 3D-Daten. Auf Basis dieser 3D-Daten können die exakten Koordinaten von zufällig verteilten Bauteilen, die in unterschiedlichen Höhenlagen angeordnet sind, festgestellt und dem Roboter übermittelt werden.

2D-KAMERAS

BESCHREIBUNG: Eine 2D-Kamera erfasst ein einfaches zweidimensionales Bild. Mittels intelligenter Software lassen sich Bauteile in einer definierten Ebene (z.B. auf einem Band oder einer Palette) präzise erkennen und verorten, um sie vom Roboter greifen zu lassen. Ebenfalls eignen sich 2D-Kamerasysteme grundsätzlich für die Identifikation und Vermessung von sowie deren Prüfung.

LINIENSCANNER

BESCHREIBUNG: Mittels Laser wird eine Laserlinie erzeugt. Diese wird auf die Oberfläche eines Bauteils geworfen und von einer Kamera abgetastet. Es wird ein Bild vom Verlauf der projizierten Bauteil-Laserlinie erstellt. Bauteile können so präzise vermessen werden, um z. B. eine Qualitätskontrolle durchzuführen oder Koordinaten für eine Robotersteuerung zu ermitteln.

BILDAUSWERTUNG

BESCHREIBUNG: Die 2- und 3D-Bildauswertung beruht auf einer intelligenten Software. Über diese werden Aspekte wie Bauteildefekte, -koordinaten, Oberflächenqualität und Geometrie ausgewertet. Das Teach-In erfolgt mittels eindeutiger Bauteilmerkmale. Diese können auf einem 2D-Bild ausgewählt oder durch einen Abgleich mit 3D-CAD-Daten festgelegt werden. Qualitätssicherung und Handlingsprozesse können so präzise automatisiert werden.

DMC-MARKIEREN

BESCHREIBUNG: Aufbringen von DataMatrix-Code sowie gegenlesen mittels Kameratechnik.

Standardisierte Zellkonzepte mit intelligenten Automationslösungen bilden unseren Schwerpunkt über verschiedenste Branchen hinweg.

Carsten Jakobi Leitung Konstruktion Mechanik

INDUSTRIE 4.0

BESCHREIBUNG: Problemlose Einbindung der Zellen in die Produktionsumgebung (Sensorik und SPS). Sensoren kommunizieren fortlaufend (Datenaustausch) und in Echtzeit. Hohe Prozessstabilität der Automatisierungslösung. Steigerung der Produktivität und Effizienz. Optimierung von Ressourcen, Fertigung von Kleinstserien und Einzelstücken ohne hohe Zusatzkosten.

DIGITALER ZWILLING

BESCHREIBUNG: Komponenten, Komponentengruppen und die Gesamtzelle können in allen Phasen der Produktentwicklung digitalen Tests unterzogen werden, um frühzeitig Fehler und Schwachstellen zu finden. Beschleunigung des Konstruktionsprozesses. Virtuelle Programmierung möglich. Inbetriebnahmen (IBN) simulieren und die reale IBN bestmöglich vorbereiten. Schulung von Bedien- und Servicepersonal am virtuellen Zwilling, ohne die Anlage zu blockieren. Beim Retrofit vorhandener Systeme die Konfiguration und IBN simulieren, um die Umrüstzeiten in der Produktion geringstmöglich zu halten. Fehlersimulation unter Echtzeitbedingungen, ohne die Anlage zu gefährden.

VIRTUAL REALITY-BRILLE

BESCHREIBUNG: Computergenerierte Visualisierungen der Automation in einer neuen Dimension. Die Zellen werden in Echtzeit virtuell und interaktiv in 3D erleb- bzw. begehbar. Anlagenänderungen sind bereits in einem frühen Stadium der Konstruktion möglich. Kunden können die Zelle frühzeitig virtuell besichtigen und Änderungswünsche einbringen. Beschleunigung von Konstruktions- und Testabläufen. Steigerung der Prozesssicherheit.

VIRTUELLE INBETRIEBNAHME (VIBN)

BESCHREIBUNG: Anhand einer 3D-Simulation werden Planungsdaten auf einer virtuellen Maschine eingespielt und erprobt. Produktionsänderungen können getestet werden, bevor Programme auf die reale Anlage übertragen werden. Fehler werden im frühen Entwicklungsstadium aufgedeckt und beseitigt. Der Entwicklungs- und Inbetriebnahmeprozesse werden beschleunigt, Prozess- und Produktqualität gesteigert, die Produktionskosten reduziert.

Über Konstruktion, Simulation und Offline-Programmierung ins Online – unsere Technik ist erprobt, bevor sie auf die Anlage oder in die Produktionsumgebung übertragen wird.

Rolf Daumann Leitung Softwareentwicklung

Anwendungsbeispiele Technologien


Die iNDAT-Palette zur Prozessautomatisierung umfasst die Bereiche Digital, Bildbearbeitung, speichern und transportieren, Verkettungen sowie Portallösungen. Die genannten Automationslösungen werden optimal mit unseren Robotic-Lösungen verbunden. Kosten werden gesenkt sowie die Prozessgeschwindigkeit und -sicherheit deutlich erhöht.

Pressemeldung

Teilespeicher- und Umstapelzellen aus dem Modulbaukasten

Der iNDAT-Modulbaukasten bietet eine Serie von Teilespeichern- und Umstapelzellen für die flexible Verkettung von Fertigungslinien.

Weiterlesen
Inside iNDAT

iNDAT Robotics mit neuem Animationsfilm zu Bin Picking & „Griff in die Kiste“

Die iNDAT Robotics verfügt seit Anfang 2020 über einen neuen Animationsfilm „Bin Picking“. Sie finden diesen zu Beginn dieser Seite.

Weiterlesen

Haben Sie noch Fragen?

Vereinbaren Sie jetzt unverbindlich einen Termin.
Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen.